17. Dezember 2012

Rezept: Mandel-Spekulatius mit Kardamom

Heute in einer Woche ist schon Heiligabend! Und wie jedes Jahr bin ich weit entfernt davon, alle Geschenke beieinander zu haben... Heute hat der rote Faden einen Tag frei, stattdessen gibt es wunderbar knusprige Mandel-Spekulatius!


Das Rezept habe ich vor ein paar Jahren auf einer englischen Seite gefunden. Leider weiß ich nicht mehr wo und habe nur einen Ausdruck. Falls es also einer von Euch wiedererkennt, gebt bitte Bescheid. Der Zettel verbringt Frühling, Sommer und Herbst zwischen den Seiten meiner Lieblingskochbücher, bis er im Dezember immer wieder hervorgeholt wird. Nun findet es in meiner deutschen Übersetzung den Weg zurück ins Netz. Also ran ans Nudelholz!

Die Zutaten:
500 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g Zucker
5 Tropfen Vanillearoma (aus dem Röhrchen)
5 Tropfen Mandelaroma (aus dem Röhrchen)
2 Eier
200 g kühle Butter, gewürfelt
100 g gemahlene Mandeln
1/2 TL gemahlener Kardamom
1/2 TL gemahlene Nelken
1 TL Zimt
50 g gehobelte Mandeln

So geht's:
Das Mehl in einer großen Schüssel mit dem Backpulver mischen. Alle anderen Zutaten (bis auf die gehobelten Mandeln) dazu geben, mit Knethaken verrühren. In Folie einschlagen und für ungefähr eine halbe Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Einen Teil des Teiges abnehmen und ausrollen. Kleiner Trick: Ich lege immer ein Stück Backpapier unter und eines auf den Teig, und rolle ihn dazwischen mit dem Nudelholz aus. So klebt er nicht an.



Den Teig ungefähr drei bis fünf Millimeter dick ausrollen. Ausstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit ein paar gehobelten Mandeln dekorieren. Ungefähr 10 Minuten backen, bis die Spekulatius anfangen zu duften und goldbraun sind.


Aus dem Ofen holen, kurz abkühlen lassen und vom Blech nehmen. Komplett abkühlen lassen und dann in einer Keksdose aufbewahren, so ziehen sie gut durch. Wenn Ihr die Dose nach ein paar Tage öffnet, strömt Euch ganz wunderbarer Duft entgegen. Zeit für einen Kaffee, heißen Tee oder Kakao und eine kleine Pause!


1 Kommentar:

  1. Hallo Eeske, die Fotos sind wunderschön und die Kekse sehen unglaublich lecker aus : )

    AntwortenLöschen



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...